Wirkung von Klangmassagen

Während einer Klangmassage werden unterschiedlich große Klangschalen auf und neben Ihrem Körper aufgestellt und angeschlagen. Durch gleichmäßiges Tempo der Grundschläge wird eine Abfolge harmonischer Töne erzeugt, die eine beruhigende Wirkung erzielen.

Jede dieser Klangschalen besitzt ihren eigenen Ton und ihre eigene Frequenz. Die Wirkung der einzelnen Klangschale richtet sich nach der individuellen Resonanz des Menschen. So kann es sein, dass die gleiche Schale bei verschiedenen Menschen unterschiedlich wirkt.

Die Schwingungen und Impulse, die während der Massage entstehen, treff en in unserem Organismus auf dynamische, rhythmische, interne Strukturen und treten mit diesen in Wechselwirkung. Wir verspüren eine Art Vibrationsmassage in unserem Körper, bei der jede Zelle Anklang fi ndet und so in die geordnete Struktur zurückkehren kann.

Der hohe Frequenzbereich der Klangschalen schwingt vor allem im Wasseranteil des Körpers, das heißt in Weichteilen und Muskulatur.

Das Anschlagen der Klangschalen bringt einen Grundton und ein vielfaches an Obertönen hervor. Diese wirken über das Gehör in unserem Gehirn und bringen uns in einen Alphazustand (Zustand der Tiefenentspannung).

In dieser Entspannungsphase gleichen wir unsere inneren und äußeren Strukturen aus und die körpereigenen Heilungsmechanismen werden in Gang gesetzt.

Die Klangmassage wird zur tiefen Entspannung eingesetzt, mit den oben genannten Wirkungen. Sie zielt nicht auf eine Behandlung von Problemzonen ab, löst aber häufig die Ursachen. Für die Behandlung von körperlichen und psychischen Problemen ist der Facharzt zuständig.